Heckershäuser Turnerinnen drücken Titelkämpfen in Melsungen den Stempel auf

Das Lächeln eines Siegers

Siegreich: das FTSV-Quartett mit (von links) Teresa Jansen, Laura Köhler, Svea Hellemann und Carolina Schmale. Foto: zvh

Melsungen. Mit starken Leistungen an allen vier Geräten überzeugten junge Turnerinnen des Turngaues Nordhessen bei den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften in Melsungen. Sechs Turngaue des Bezirks Hessen-Nord kämpften dabei auch um die Qualifikation für die hessischen Landesfinalwettkämpfe Anfang November in Florstadt. Drei Mannschaften haben sich pro Wettkampf qualifiziert.

Der von Maren Lieblein betreute FTSV Heckershausen (FTSV) holte in allen drei Kür-Wettkämpfen mit großem Vorsprung die Meistertrophäe. Im Wettkampf 3 (LK4) errang das FTSV-Team mit Jolina Schweinsberg, Greta Kümmel, Laura Pottek, Via Hahn, Merle Utermarck und Jana Börner den Titel vor der KSV Auedamm, die mit Ria Heckmann, Lena Ruzic, Greta Helbing, Mina Parvaresh und Marie Müller antrat.

Beim Wettkampf 2 (LK3) belegte Heckershausen mit Nina Riese, Zoé-Martine Böttcher, Johanna Eull, Maja Hoffmann, Isabelle Rüdiger und Maria Schmidt den ersten Platz. Mit mehr als neun Punkten Vorsprung gewann der FTSV mit Laura Köhler, Carolina Schmale, Teresa Jansen und Svea Hellemann vor der KTV Fulda und Eintracht Baunatal in der anspruchsvollsten Kür (LK2) und hatte allen Grund zur Freude. Aufgrund der guten Leistungen gilt das Team nun als Favorit beim hessischen Landesfinale.

Auch in den Pflichtstufen zeigten die Nordhessen ihre Klasse und erreichten in der P5/6 den ersten Platz durch den FTSV. Hier zeigten Maya Börner, Lilly Knoch, Madeleine Hoffmann, Mariella Fedelle und Mia Becker eine ausgeglichene Teamleistung. Eintracht Baunatal verpasste in diesem Durchgang knapp die Qualifikation und kam ebenso wie die Turnerinnen des FTSV im Wettkampf P5 auf den vierten Platz. Weiterhin qualifizierten sich in der P5 die KSV Auedamm mit Lilly Marie Jordan, Silja Geck, Adele Griesel, Uljana Ussov, Isabella Zwicklbauer und Emily Mantschuk als Dritte. Baunatal gewann die höchste Pflichtstufe P6-9. Wobei Tamina Kaiser und Alina Schlutz glänzten. (zvh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.