Rhythmische Sportgymnastik: Titelkämpfe in Kassel

Zwehrenerinnen mit guten Chancen

Eine der Zwehrener Hoffnungsträgerinnen: Vanessa Lipgardt. Foto: zvh

Kassel. Vor knapp zwei Monaten hatten sie beim Internationalen Cup der Rhythmischen Sportgymnastik (RSG) in Las Palmas auf Gran Canaria mit ihren jeweilig dritten Plätzen bei für eine Sensation gesorgt. 

Nun wollen Marina Ruf, Zuzana Wala, Jana Chimitsch, Veronika Zionski, Vanessa Lippgardt und Xenia Girsch (alle von der TSG 1887 Niederzwehren) bei den Gaumeisterschaften an ihre glänzenden Leistungen anknüpfen.

Am Samstag treten ab 10 Uhr in der Kasseler Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule insgesamt 35 junge Gymnastinnen zu den Meisterschaften des Turngaues Nordhessen mit ihren Geräten Seil, Ball, ohne Handgerät, Reifen oder Band zum Kräftemessen und zur Qualifikation für die RSG-Landestitelkämpfe an.

Die Trainerinnen Rita Heiß und Oxana Klöpfer-Welker haben einige Talente ausgebildet. In der Freien Wettkampfklasse (Jg. 2000 und älter, Seil, Reifen, Ball) können die Zuschauer einen packenden Wettkampf mit den TSG-Gymnastinnen erleben. Wala tritt wegen nicht ausgeheiltet Fußverletzung nur zu einer Übung an. (zvh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.