Echte/Kalefeld II besiegt die Northeimer Reserve

Altämter gewinnen Volleyball-Derby

Echte / Gieboldehausen. Im Kreisderby der Volleyball-Bezirksliga der Männer hat die SG Echte/Kalefeld II die 2. Mannschaft der DJK Northeim besiegt. Beim 0:3 (10:25, 22:25, 22:25) spielten bei der jungen Gästemannschaft die Nerven nicht mit.

Nachdem der erste Durchgang klar an die Altämter ging, wurde das DJK-Spiel im zweiten Satz stabiler. Doch beim Stande von 18:10 kehrten die Fehler zurück. Mit der niedrigen Echter Turnhalle kam der Annahmeriegel der Gäste auch in der Folge nicht zurecht. Schnell schwand der Vorsprung und so ging auch der zweite Satz an die Gastgeber. Ein ähnliches Bild im dritten Spielabschnitt. Nach der 21:17-Führung versagten den DJK-Spielern die Nerven. Folglich wendeten die Gastgeber auch hier noch das Blatt.

DJK: Albrecht, Hädicke, Hascher, Holst, Kühne, Penner, Triller, von Grote.

Jugendrunde

An ihrem ersten Spieltag der U13-Jugendrunde in Gieboldehausen schafften die Jungen der DJK Northeim einen Sieg. Mit 2:1 gewannen sie gegen VT Südharz, kassierten aber 0:2-Niederlagen gegen die ältere Konkurrenz aus Gieboldehausen und Weende.

Dennoch war man mit der Premiere zufrieden, schließlich war es für einige Spieler der erste Volleyballauftritt überhaupt. „Die Jungs hatten sichtlich Spaß und haben sich teuer verkauft“, sagte Trainer Matthias Polkähn.

DJK: Grösche, Kellermann, Kirchhoff, Kühn, Marhencke. (fa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.