Volleyball-Bezirksklasse: TuSpo Weende und DJK Northeim kommen an den Bleichanger

Auch Dransfeld startet nun in die Saison

Dransfeld. Mit zwei Heimspielen steigen nun auch die Bezirksklassen-Volleyballerinnen des Dransfelder SC in die Spielzeit ein. Zu Gast in der Sporthalle am Bleichanger sind ab 15 Uhr TuSpo Weende VII und DJK Northeim II.

Dransfelder SC - TuSpo Weende VII. Gegen die recht erfahrenen Weenderinnen geht es für den DSC hauptsächlich darum, sich durch eine gute Vorstellung Selbstvertrauen zu holen. Ob es daneben für das jüngste Team der Liga schon etwas Zählbares geben könnte, scheint ungewiss. Probieren aber wollen die Dransfelderinnen es.

Dransfelder SC - DJK Northeim II. Spätestens in diesem Spiel soll dann aber etwas Zählbares her - wenigstens ein Satz, nach Möglichkeit aber doch schon mehr. Das Trainer-Duo Holger Dietrich und Stefan Meyer ist durchaus zuversichtlich: Die Spielerinnen hätten gut trainiert und die Stimmung sei super. „An Motivation wird es sicherlich nicht mangeln“, ist sich Dioetrich sicher. Gelinge es, die Konzentration hoch zu halten und das im Training Erarbeitete auch gut umzusetzen, dann sollte es zumindest ein gutes Spiel geben und womöglich auch die ein oder andere Überraschung. Helfen würde dem jungen Team ganz sicherlich eine zahlreiche (und lautstarke) Unterstützung von den Rängen. Voraussichtlich werden alle Spielerinnen zur Verfügung stehen.

Kader: Enya Schönemann, Adriana Schreiner, Greta Koppitz, Susanne Rabbe, Elena Dammer, Kimberly Heese, Gina Heyen, Cara Müller, Parastou Navabi, Qumaira Rahman, Nell- Laré Schmidt. (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.