ASC Göttingen bleibt dran am Spitzenreiter

Göttingen. In der Volleyball-Regionalliga bleibt der ASC Göttingen dran am Spitzenreiter MTV Hildesheim. Durch den 3:1 (25:10, 20:25, 25:13, 25:16)-Erfolg über den TSV Buxtehude-Altkloster festigten die Königsblauen ihren zweiten Tabellenplatz. „Es macht momentan einfach Spaß! Die Mannschaft zieht an einem Strang und unterstützt sich gegenseitig“, kommentierte Zuspieler Fabian Gillmann den dritten Sieg im vierten Spiel.

Im zweiten Heimspiel der Saison hatten die Gastgeber gegen den TSV Buxtehude-Altkloster lediglich im zweiten Satz Probleme, als sie aus Rhythmus kamen. Im ersten Durchgang punkteten die Gastgeber noch von allen Positionen nach Belieben und spielten die Buxtehuder förmlich an die Wand. Die individuellen Fehler aus dem zweiten Abschnitt führten wenig später zwar zu einem Bruch im Spielfluss, fielen am Samstagabend aber nicht weiter ins Gewicht. Denn schon im dritten Satz waren die Göttinger wieder in der Spur. Den 11:10-Zwischenstand baute Johannes Hellwig mit einer Aufschlagserie zu einem komfortablen Vorsprung und zum Satzgewinn aus.

Ganz ähnlich verlief der vierte Abschnitt, als die Göttinger die Gäste immer auf Distanz hielten. Zuspieler Gillmann versenkte schließlich einen Angriffsschlag zum 25:16-Satz- und Spielgewinn

Für den ASC spielten: Hecker, Rey, Gessat, Tafelski, Mierdel, Friedewald, Heier, Gillmann, Rieskamp, Matthes und Hellwig. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.