Kasselerinnen siegen nach 0:1 noch 3:1

TV Jahn springt an die Spitze

Maike Wendling

Frankfurt. „Wir haben unsere Chance genutzt“, freute sich Libera Lilly Ruge vom TV Jahn Kassel. Sie und ihre Klubkameradinnen eroberten in der Volleyball-Regionalliga mit einem 3:1-Erfolg (23:25, 25:21, 25:18, 25:19) bei Eintracht Frankfurt die Tabellenspitze. Dabei profitierte Kassel vom Patzer des bis dahin führenden Teams Stadecken-Elsheim.

Allerdings bedurfte es eines harten Stück Arbeits. Im ersten Satz starteten die Jahnerinnen mit guten Angriffs- und Blockaktionen. Doch nach und nach steigerte sich die Eintracht insbesondere in der Abwehr. Den daraus entstehenden Angriffen hatten die Volleyhühner nicht viel entgegenzusetzen. So siegte Frankfurt verdient 25:23.

Den Beginn des zweiten Durchganges dominierten weiter die Gastgeberinnen. Nach zwei Auszeiten und einem Wechsel durch Trainer Florian Margraf wendete sich aber das Blatt. Im dritten Satz sicherte die eingewechselte Maike Wendling den nächsten Erfolg. Im vierten und letzten Durchgang ließen die Kasselerinnen nichts mehr anbrennen. Den Schlusspunkt setzte Zuspielerin Anna-Lena Stark mit einem Aufschlag-Ass. (pal) Foto: Zgoll

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.