Volleyballerinnen am Valentinstag gegen Freisen

TV Jahn verteilt am Sonntag Rosen

Wieder einsatzbereit: Zuspielerin Anna-Lena Stark vom TV Jahn. Foto:  Schachtschneider/nh

Kassel. „Be my Valentine“ heißt es, wenn die Volleyballerinnen des TV Jahn Kassel am Sonntag ab 15 Uhr in der Sporthalle des Berufsschulzentrums gegen den SSC Freisen in der Regionalliga antreten. Passend zum Valentinstag gibt es Rosen für die Zuschauerinnen und jede Menge interessante Preise zu gewinnen. Dem Gegner aus Freisen wollen die Nordhessinnen hingegen nichts schenken.

Im Fernduell mit Stadecken-Elsheim um die Tabellenführung sind der Sieg und drei Punkte das erklärte Ziel des TV Jahn. Der SSC steht aktuell auf Platz vier der Tabelle und konnte im Januar sogar einen Sieg gegen Stadecken-Elsheim feiern. Die Kasselerinnen sind also gewarnt, insbesondere da sich das Team noch gut an den denkbar knappen 3:2-Sieg im Hinspiel erinnert. Zuletzt gab es aber zwei Niederlagen für den Gegner, während die Jahnerinnen ihre Spiele gewannen.

Dementsprechend selbstbewusst geht das Team ins Spiel. „Wir wollen gewinnen. Dazu sollten wir die gegnerische Hauptangreiferin ausbremsen und unsere eigene Angriffsstärke ausnutzen“, sagt Trainer Florian Margraf. Der Kader steht zum Großteil zur Verfügung. Unsicher ist der Einsatz von Mittelblockerin Rebecca Hoffmann, die mit Schulterproblemen pausierte. Dafür ist Zuspielerin Anna-Lena Stark wieder dabei. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.