Regionalliga-Frauen erwarten Groß-Karben

Jahn will Rechnung begleichen

Antje Wottke

Kassel. Mit der TG Groß-Karben, ihrem ersten Gegner nach der Weihhnachtspause, haben die Regionalliga-Volleyballerinnen des TV Jahn Kassel noch eine Rechnung offen.

Denn wenn die Gäste aus der Wetterau am Sonntag um 15 Uhr in der Aueparkhalle aufkreuzen, sollen sie nicht wieder wie im Hinspiel knapp die Oberhand behalten.

Der Gegner besticht vor allem durch seine kämpferische Spielweise und gibt nie auf. So wendete Karben im Hinspiel eine drohende 1:3-Niederlage ab und gewann 3:2. Diesmal wollen die Jahnerinnen wachsamer sein. „Das hat uns sehr geärgert. Nochmal soll das nicht passieren“, sagt Außenangreiferin Antje Wottke.

Mit dem Heimrecht und Hallensprecher Uwe Schindler im Rücken liegt der Vorteil diesmal leicht auf Kasseler Seite. Auch auf dem Papier ist der TV Jahn als Zweiter gegen den Fünften leicht favorisiert. Allerdings muss Trainer Florian Margraf wieder einige personelle Lücken schließen. Diesmal fehlen mit Silke Lippik und Marion Stein gleich zwei Stützen.

Doch Margraf ist optimistisch. „Der Kader ist breit besetzt und wenn alle anderen fit sind, können wir das auffangen.“ Fast alle Spielerinnen nahmen am Training teil und sind motiviert. Nicht nur spielerisch freut sich Jahn auf Gegner und Partie. Die Karbener Damen sind für Späße ebenso aufgelegt wie die Gastgeberinnen selbst. (pal) Archivfoto: Zgoll/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.