Volleyball: Bergshäuserinnen gegen Steinwenden

Spannung garantiert

Sabrina

Fuldabrück. Im zweiten Regionalliga-Heimspiel erwarten die Volleyballerinnen der FSV Bergshausen (Samstag, 19 Uhr, Sporthalle vor der Söhre) den SV Steinwenden.

Die Westpfälzerinnen liegen zwei Plätze vor der FSV, obwohl sie bis dato die gleiche Bilanz aufweisen. Die Voraussetzungen der Bergshäuserinnen, erneut Punkte zu ergattern, stehen gegen die als sogenannte Fahrstuhlmannschaft bekannten Gäste nicht schlecht. Zumal sie über einen großen und flexiblen Kader verfügen. „Dass wir in unserer ersten Regionalligasaison so gut mithalten und phasenweise exzellente Spielleistungen erbringen, hätten wir uns zu Saisonbeginn nicht vorstellen können. Das harte Training und unser Biss zahlen sich aus“, beschreibt Diagonalspielerin Sabrina Spiller die derzeitige Situation der FSV.

Es ist mit einer spannenden Partie zu rechnen, bei der die Gastgeberinnen darauf setzen, den Vorteil des Heimspielrechts für sich nutzen zu können. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.