Volleyball: Zweite Mannschaft ersetzt abgestiegene erste in der Regionalliga

ASC startet ins „Abenteuer“

Einer der drei bisherigen ASCer: Fabian Hecker (rechts) spielt auch künftig für die Göttinger in der Regionalliga. Foto: zje/nh

Göttingen. Aufgrund einer ungewöhnlichen Konstellation ist Göttingen auch in der kommenden Saison in der Volleyball-Regionalliga der Männer vertreten. Das erste Spiel bestreiten die ASC-Volleyballer am Samstag bei DJK Füchtel Vechta.

Eigentlich war das Team von Trainer Matthias Polkähn Ende vergangener Saison abgestiegen. Die zweite Mannschaft des ASC gewann aber in Buxtehude die Relegation, so dass nun der ASC II den ASC I in der vierten Liga ersetzt. Aus der Polkähn-Mannschaft sind jetzt mit Fabian Gessert, Fabian Hecker (beide Mittelblocker) und Zuspieler Marcel Rieskamp noch drei Spieler im neuen Regionalliga-Team dabei. Trainiert und gecoacht wird der Neu-Regionalligist nun von Peter König. Polkähn nimmt „nach drei schwierigen Jahren“ erstmal eine Auszeit und kümmert sich um den ASC-Nachwuchs.

Für den neuen Coach wird die 4. Liga „ein großes Abenteuer“. König: „Sie müsste aber zu stemmen sein.“ In der vergangenen Serie sei die erste Mannschaft „ganz gut besetzt“ gewesen. „Der Abstieg war ein Warnschuss“, sagt König. Deshalb wolle man sich jetzt auch „nur kleine Ziele setzen“.

Als vermeintliche Stärke seines neuen Teams sieht er die mannschaftliche Geschlossenheit. Man habe keinen Star im Team, sondern einen „breit aufgestellten homogenen Kader“. Über Ziele und Chancen äußert sich König eher zurückhaltend: „Das ist Kaffeesatzleserei.“

Sechs neue Mannschaften

Zumal die Regionalliga Nordwest eine fast komplett neu formierte Liga ist. Neben dem ASC II (jetzt ASC I) sind auch noch der TSV Buxtehude, TuS Bersenbrück und die TSV Giesen Grizzlys II aufgestiegen. Dazu sind mit ASC-Auftaktgegner Vechta und GfL Hannover zwei Teams aus der 3. Liga heruntergekommen. Sechs von zehn Mannschaften neu – da lässt sich schlecht etwas prognostizieren. „Die Liga gleicht einer Wundertüte“, sagt Peter König denn auch sicherlich zu Recht.

Heimspiele 2016

17.9.: TSV Giesen (S-Arena). 29.10.: TSV Buxtehude. 12.11.: USC Braunschweig II. 19.11.: GfL Hannover. 4.12.: TuS Bersenbrück. 10.12.: DJK Vechta (alle Geschwister-Scholl-Gesamtschule). (haz/gsd-nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.