Vellmar krönt Aufholjagd mit 3:2 in Hanau

Hanau. Die Volleyballer des SSC Vellmar haben nach einer unglaublichen Aufholjagd 3:2 (7:25, 21:25, 25:22, 25:19, 15:9) bei der TG Hanau gewonnen. Sie beschenkten sich somit mit zwei Tabellenpunkten sowie einem vierten Platz zum Abschluss der Hinrunde in der Regionalliga Südwest. Selbst Spielertrainer Marcus Krössin fiel es schwer, dieses Spiel in Worte zu fassen.

Dabei erreichte Vellmar im ersten Durchgang nur sieben Punkte. „Wir waren nur physisch auf dem Feld, der Rest war noch auf der Strecke geblieben“, kommentierte Krössin. Dessen Team atmete kräftig durch und stellte im zweiten Satz das Spielsystem um. Der Positionstausch von Markus Ludwig auf Diagonal und Dominik Sperling auf Außen brachte die Vellmarer zurück ins Spiel. Zudem zahlte sich das höhere Risiko in den Aufschlägen aus. Der SSC verlor den Satz mit nur vier Punkten Rückstand. Mehr Druck von Vellmarer Seite und mehr Fehler auf Hanauer Seite brachten im dritten Satz die Wende. Mit wachsender Sicherheit und Siegeswillen holte der SSC einen grandiosen Sieg. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.