Volleyball: Bitteres 0:3 für Wehlheiden

Lea Theis

Mainz. In etwas mehr als einer Stunde war die bittere 0:3 (19:25, 23:25, 20:25)-Niederlage für die Wehlheider Regionalliga-Volleyballerinnen Realität.

Mit personellen Sorgen angereist – Evis Hofverberg und Lea Theis waren gesundheitlich angeschlagen und Hanna Geiger war gar nicht dabei – konnten die Kasseler Damen nicht die notwendigen Punkte einfahren, die sie dringend für den Klassenerhalt brauchen.

„Wenn wir ganze 22 Punkte im Spiel durch direkte Angriffe erzielen, ist das schlichtweg unterirdisch, um ein Spiel zu gewinnen“, so Trainer Fredy Zech enttäuscht. Der Außenangriff ist fast völlig weggebrochen und die guten sowie punktebringenden Aufschläge waren auch nicht vorhanden.

Der Block fand in kaum einer Phase des Spieles seine optimale und abwehrwirksame Position und ermöglichte damit den Mainzern eine hohe Erfolgsquote. Was bleibt, ist eine brenzlige Situation. Die TGW muss mindestens vier der sechs restlichen Spiele gewinnen, um dem Abstieg doch noch zu entgehen. (fz) Foto:  Fischer/nh

Wehlheiden: Ackermann, Flott, Grund, Hofverberg, Kah, Richter, Seidel, Theis, Kundelov, K. Zech, S. Zech

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.