Verbandsliga-Männer erkämpfen sich in Laatzen wertvolle Siege

Volleyballer der SG Münden springen auf zweiten Platz

+
Siegte mit Münden: Martin Stromburg. 

Hannover/Münden. Trotz bislang fehlender Heimspiele mischen die Verbandsliga-Volleyballer der SG Münden überraschend an der Tabellenspitze mit.

In Hannover-Laatzen gelangen am Wochenende schon die Saisonsiege Nummer drei und vier. Erstes Ziel bleibt aber, Abstand zur Abstiegszone zu halten.

SG Münden - VSG Hannover III 3:1 (25:23/23:25/25:22/ 25:21). Durch clevere Angriffe von Stromburg und Abraham wurde das Spiel in die Breite gezogen und die VSG tat sich schwer mit der Abwehr. Schließlich konnte Münden den ersten Satz für sich entscheiden. Im 2. Satz verpasste es die SG durch zu viele Ungenauigkeiten im Angriff und vermehrte Eigenfehlern, den den Sack zuzumachen. Danach steigerte sich das Team aber. Sieg im dritten Durchgang und ein13:8 im Vierten. Dieser Rückstand war für Hannover zuviel.

SG Münden - GfL Hannover 3:1 (25:23/22:25/25:15/25:20).

Auch im zweiten Match musste Münden den zweiten Satz abgeben. Im 3. Satz versuchte Trainerin Stefanie Stracke durch gezielte taktische Ansprachen, dem Team Mut zuzusprechen. Das zeigte Wirkung. Durch scharfe Angaben und gute Blockarbeit sah der GfL in diesem Satz keinen Stich. Diese Euphorie hielt die SG aufrecht und setzte sich durch. Bis zum 10:10 war es ein äußerst intensives Spiel. Nach Angaben von Drube und einer enorm starken Blockarbeit von Konietzny, Brossok und Abraham mit vielen direkten Punkten war der zweite Sieg des Tages perfekt.

Es spielten: Jansen, Brossok, Abraham, Morosow, Stromburg, Konietzny, Aschenbach, Drube. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.