Bergshäuserinnen wollen Stadecken überraschen

Ziel: Clever sein

Fuldabrück. Am Samstag ab 19 Uhr erwarten die Bergs-häuser Volleyballerinnen im dritten Heimspiel der Regionalliga das Team aus dem rheinland-pfälzischen Stadecken-Elsheim.

Der Gegner ist schwer einzuschätzen. Im Vorjahr schloss er die Runde noch als Drittplatzierter ab. In dieser Saison hingegen blieb das Team bisher mit nur einem Punkt aus drei Spielen deutlich hinter den Erwartungen zurück. Das Schlusslicht sollte vom Aufsteiger dennoch nicht unterschätzt werden.

„Unser Ziel ist es, clever und mit einigen Überraschungen zu agieren und für jede Menge Abwechslung zu sorgen“, sagt Spielführerin Christine Selle mit Blick auf die kommende Partie. Klar, die Nordhessinnen verbuchten bisher auch nur zwei Zähler und befinden sich wie ihre Kontrahentinnen aus dem Südwesten der Republik im Tabellenkeller.

Hoffen auf Fans

Um 19 Uhr wird die Begegnung in der Sporthalle vor der Söhre angepfiffen. Dann hofft die FSV auch auf viel Unterstützung durch die eigenen Anhänger. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.