Volleyball-Bezirksliga: Vier Punkte für MTV 05

Das Ziel erreicht

Hedemünden. Einen 3:0-Sieg über die SG Echte/Kalefeld und eine 2:3-Niederlage gegen die DJK Northeim II bescherte der Heimspieltag den Bezirksliga-Volleyballern des MTV 05 Hedemünden, die sich damit jene vier Punkte sicherten, die als Ziel des Wochenendfahrplans ausgegeben waren. Und doch war man beim MTVam Ende ein wenig unzufrieden. Denn vor dem begfeistert Publikum wäre durchaus mehr möglich gewesen!

Erfreulich war, dass der MTV 05 endlich einmal wieder auf einen breiteren Kader zurückgreifen konnte, der sogar das Spiel mit Libero erlaubte. Auf der Fehlliste standen nur noch die Routiniers Marco Schulz und Hendrik Elkenhans.

MTV 05 Hedemünden – DJK Northeim II 2:3 (26:24, 25:23, 17:25, 13:25, 10:15). Im ersten Satz des Tages brachten die Hausherren, um zu ihrem Spiel zu finden. Nach 3:8 und 5:12 und 8:15 sorgten erst zwei Angabenserien dafür, dass das Sextett beim 15:16 endlich dran war. Bis zum Schluss blieb dieser Durchgang eng. Am Ende gaben die größere Routine des MTV (und die lautstarke Unterstützung!) den Ausschlag zum 26:24-Satzgewinn. In Fahrt gekommen legte der MTV im zweiten Satz mit 7:1 los. Diese Führung behauptete das Team, dessen Spiel auch unter den Umstellungen nicht litt, bis zum 24:20. Erst danach wurde es mit 25:23 unnötig knapp.

Nach der 2:0-Satzführung und 13:14 im dritten Abschnitt verloren die Hausherren plötzlich die Kontrolle über das Spiel. Northeim holte sich den Satz mit 25:17. Und es blieb dran: Gegen den erneut umstellenden MTV wurde das Gästespiel immer sicherer, während die Hausherren immer mehr außer Tritt gerieten. Nur 13 Punkte waren ihnen beim Satzausgleich vergönnt. Also musste der Tie-break her.

Und auch hier lief es anfangs nicht für die Hedemündener, die zum Seitenwechsel gerade mal einen Punkt gemacht hatten (1:8). Erst danach lief es wieder besser, und beim 7:9 war der MTV noch mal dran. Doch nach dem 9:12 lief dann nichts mehr. MTV-Trainer Holger Dietrich nach der Begegnung: „Wir hätten das Spiel im dritten Satz entscheiden müssen. Aber so hatten wir statt eines souveränen Sieges noch das Nachsehen.“

Nach dem 2:3 wartete die SG Echte/Kalefeld II, die man im Vorhinein für gehalten hatte als die Northeimer.

MTV 05 Hedemünden – SG Echte/ Kalefeld II 3:0 (25:15, 25:16, 25:19) Hier aber lief es plötzlich. Die 05-er starteten souverän in den ersten Satz (8:2) und bauten ihre Führung sogar auf zehn Punkte aus. Und auch die Sätze zwei und drei bescherten den Gastgebern wenig Probleme.

Variabel über alle Positionen angreifend (Mitte, Außen und diagonal) verhinderte der MTV es, dass der Gegner sich auf das 05-Spiel einstellen konnte. Erfreulich war, dass alle im Kader sich an diesem Spiel beteiligten, weil sie gleichermaßen Einsatzzeit bekamen. Egal in Zusammensetzung die Gastgeber auif dem Feld standen, ihr Spielfluss hielt an.

So hatte man dann am Ende des Tages die angepeilten vier Punkte tatsächlich eingesammelt, aber es hätten - mit Blick auf das erste Spiel - gut und gerne sechs sein dürfen.

MTV 05: Daniel Bierschenk, Holger Dietrich, Frank Weitemeyer, Damian Schulze-Brüninghoff, Daniel Platte, Christof Niehaus, Stefan Meyer, Maurice Hajduk, Christof Berger. (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.