Schwimmen: Auch Jonathan Berneburg genießt Förderung der Elite-Trainer

Schmidt im Perspektiv-Kader

IIm Perspektiv-Kader des Hessischen Schwimmverbandes (HSV): Danny Schmidt aus Kleinenglis. Foto: Schattner

SCHWALM-EDER. Als einziger nordhessischer Nachwuchs-Athlet erhielt Danny Schmidt eine Berufung in den Perspektiv-Kader des Hessischen Schwimmverbandes (HSV). Dieses Team umfasst in Hessen acht junge Männer und fünf Frauen.

Mit dieser Berufung würdigten die Verantwortlichen des HSV die positive Entwicklung des Christophorus-Schülers aus Kleinenglis. Der vierte Rang über 200 Meter Lagen sowie der sechste Platz über 400 Meter Freistil bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft in Berlin waren seine herausragenden Ergebnisse in diesem Jahr.

Erstmals wurde der 15-Jährige darüber hinaus in den D/C-Kader (Übergangs-Kader von der Landes- zur Bundesebene) des Deutschen Schwimm-Verbandes eingestuft. Damit ist ein Vereinswechsel vom Kasseler SV zum SC Fulda verbunden. Dort wird er im Sportbad Ziehers von Stützpunkttrainerin Sabine Käthner an vier Tagen in der Woche geschult und absolviert vier weitere Trainingseinheiten unter Stefan Sonnenschein im Hallenbad Terrano in Gudensberg

Weitere Schwimmer des Schwalm-Eder-Kreises genießen derzeit diese Kader-Förderung der Elite-Trainer. Der Sieg von Jonathan Berneburg (Wasenberg/SSG Max Ritter Saar/18 Jahre) über 100 Meter Freistil in Berlin wurde mit der Aufnahme in den DSV-C-Kader belohnt. Lina Krämer (Gudensberg/SGB/18) wird ebenso im D-Kader des HSV betreut wie Till Will Heißler (Haldorf/SV Halle/16) im D-Kader des Landes-Verbandes Sachsen-Anhalt. Über die Berufung in den hessischen Einstiegs-Kader (E) freute sich Beau Leonard van Dijk (MT). (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.