Schwimmsport: Der Schwimmsportverein Münden-Reinhardshagen holt in Göttingen 44 Medaillen

SVMR-Küken überragt beim Gänseliesel

Laura Herwig beim Gänselieselschwimmfest 2016 Foto: privat/nh

Göttingen. Beim 34. Gänseliesel-Schwimmfest des ASC Göttingen, zu dem 14 niedersächsische und hessische Vereine 203 Aktive für 828 Starts gemeldet hatten, war der Schwimmverein Münden-Rein hardshagen (SVMR) mit 21 Aktiven vertreten, die 96 Mal als Einzelstarter und mit zwei Mannschaften in den Staffel-Wettbewerben ins Wasser gingen. Als sie heraus stiegen hatten sie über 70 Mal die jeweils persönlichen Bestzeiten verbessert und 44 Medaillenplätze herausgeschwommen.

Die herausragenden Leistungen des SVMR lieferte in der Eiswiese die neunjährige Laura Herwig ab. Sechs Mal ging sie ins Wasser und fünf Mal schlug sie als erste an! Im sechsten Rennen wurde sie „nur“ Zweite. Über 50m Freistil (0:40,67 Min.) und 100m Freistil (1:31,36) schwamm sie jeweils mehr als sechs Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte heraus. Zusammen mit den Siegen über 50m Rücken (0:46,97), 50m Brust (0:58,75) und 100m Lagen (1:45,90) holte Herwig sich den Pokal für den Sieg im Dreikampf.

Neben ihr sammelte vor allem Ben Cazon Amtenbrink (Jahrgang 2004) Edelmetall für den SVMR: in sechs Starts fischte er drei mal Gold und je einmal Silber und Bronze aus dem Becken. Besonders befriedigend waren die Erfolge über 100m Brust, bei dem er in 1:32,54 seiner Göttinger Dauerkonkurrenz Maurizio Schütt ler (TWG 1861) und Jakob Mayer (ASC) mit über zwei Sekunden Vorsprung auf die Ränge zwei und drei verwies, und über 100m Freistil, auf denen er seine persönliche Bestzeit gleich um 6,28 Sekunden auf 1:11,70 verbesserte. In der Dreikampf-Wertung belegte Amtenbrink Platz drei; darüberhinaus erfüllte er sechs Mal die Qualifikationsnormen für die Landesjahrgangsmeisterschaften Kurzbahn in Hannover.

Und auch Charlotte Nabokow (Jahrgang 2005) überzeugte mit drei Siegen und einem zweiten Platz in fünf Starts. Über 100m Brust ließ sie in 1:38,72 (die reichten zur Qualifikation für Hannover) ihre Verfolgerinnen mehr als zehn Sekunden hinter sich. Ihre Resultate brachten ihr die Bronzemedaille im Dreikampf

Ebenfalls das Dreikampf-Bronze sicherte sich Meris Glogic (Jahrgang 2001) durch die zweiten Plätze über 200m Lagen (3:06,92) und 100m Freistil (1:11,45) knapp vor seinen Vereinskameraden Kevin Iwanow und Maximilian Nabokow.

Neben diesen sechs trugen sich weiter in die Liste der Edelmetall-Sammler ein: Alexander Reuß, Jakob Hollwedel, Mara Mund, Tabea Hübscher, Merlin Holger Mund, Robin Daubert, Janina Kopras, Tamina Koch und Lyn-Laureen Wandmacher.

SVMR-Trainer Ekbert Mank führte die Fülle von neuen persönlichen Bestzeiten und in der Medaillen-Ausbeute - auch - auf das kürzliche Trainingslager zurück: „Die Möglichkeiten, im Trainingslager den ganzen Tag Sport zu machen, die Leistung zu steigern und dabei auch noch Spaß zu haben, waren ideal. Wir gingen gut vorbereitet nach Göttingen. Und die Bezirks- und Landesmeisterschaften können jetzt kommen. (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.