NBA-Star fühlt mit sauberen Athleten

"Richtig": Nowitzki begrüßt IOC-Entscheidung zu Russland

+
Dirk Nowitzki

Zeulenroda-Triebes - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki begrüßt die Start-Möglichkeit für saubere russische Athleten bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

„Das ist verdammt schwer zu analysieren. Ich glaube, dass es die richtige Entscheidung war, alle zuzulassen, die damit nicht zusammenhängen“, sagte der 38-Jährige am Montag der Deutschen Presse-Agentur am Rande eines Sponsorentermins in Zeulenroda-Triebes. „Du kannst einem russischen Athleten, der immer alles sauber gemacht hat, der seit vier Jahren oder sein ganzes Leben auf diesen Moment hinarbeitet, nicht einfach seinen Traum zerstören.“

Das Internationale Olympische Komitee hatte am Sonntag keinen kompletten Ausschluss Russlands von den Spielen, sondern strikte Auflagen für einen Start russischer Sportler in Rio beschlossen. Zuvor hatte die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA in einem Report staatlich angeordnetes systematisches Doping in Russland festgestellt.

Der NBA-Star gab zudem bekannt, dass er seinen Vertrag bei den Dallas Mavericks um zwei weitere Jahre verlängert hat.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.