Hamilton in Silverstone-Abschlusstraining vor Rosberg

+
Lewis Hamilton fuhr beim Abschlusstraining Bestzeit. Foto: Valdrin Xhemaj

Silverstone (dpa) - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist auch im Abschlusstraining zum Großen Preis von Großbritannien zur Bestzeit gefahren. Der Mercedes-Pilot verwies auf dem Silverstone Circuit seinen Stallrivalen Nico Rosberg auf den zweiten Platz.

Nach technischen Problemen tags zuvor wegen eines Wasserlecks an seinem Silberpfeil konnte der gebürtige Wiesbadener ohne offensichtliche Schwierigkeiten nun sein Programm vor der Qualifikation absolvieren. Sebastian Vettel fuhr in seinem Ferrari auf Position fünf und klagte über Probleme mit dem Getriebe. Force-India-Mann Nico Hülkenberg wurde Achter, Pascal Wehrlein kam im Manor nicht über den letzten Rang hinaus.

Rund 20 Minuten vor dem Ende der Session sorgte Sauber-Pilot Marcus Ericsson mit einem Crash für eine Schrecksekunde. Der Schwede verlor die Kontrolle über seinen Wagen und krachte in die Streckenbegrenzung. Ericsson konnte aber selbstständig aus seinem stark beschädigten Auto steigen. Nach etwa 15 Minuten Unterbrechung wurde das Abschlusstraining fortgesetzt, Ericsson indes wurde zu einer Routineuntersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Vor dem zehnten Saisonlauf am Sonntag (14.00 Uhr) hat Rosberg nur noch elf Punkte Vorsprung auf Hamilton, der schon am Freitag beide Trainingsbestzeiten gefahren war. Der Brite peilt seinen Silverstone-Hattrick an und könnten dem Deutschen die WM-Führung abnehmen.

Grand-Prix-Zeitplan

GP Großbritannien

Stimmen zum Grand Prix

Fahrerwertung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.