Rosberg Schnellster bei Formel-1-Testfahrten

+
Nico Rosberg ist bei den Tests rasant unterwegs. Foto: Jens Buettner

Barcelona (dpa) - Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat zum Auftakt der letzten Formel-1-Testfahrten in Barcelona die Stärke des neuen Silberpfeils nachgewiesen.

Der Vize-Weltmeister fuhr auf dem Circuit de Catalunya die schnellste Runde und war trotz der langsameren Reifenmischung fast genauso flott unterwegs wie Ferrari-Star Sebastian Vettel bei seiner Test-Bestzeit in der Vorwoche.

Seine Standfestigkeit hatte der neue Mercedes schon beim Testauftakt gezeigt. Damit deutet erneut vieles auf ein Duell zwischen dem Weltmeister-Team und Verfolger Ferrari in der neuen Saison hin.

Zweiter wurde Williams-Fahrer Valtteri Bottas aus Finnland vor dem Spanier Fernando Alonso im McLaren. Kimi Räikkönen belegte im neuen Ferrari Rang vier. Titelverteidiger Lewis Hamilton, der den Silberpfeil am Nachmittag von Rosberg übernahm, begnügte sich mit Platz sechs. Der Rheinländer Nico Hülkenberg beendete den Tag im Force India als Achter.

Die Formel-1-Teams testen noch bis zum Freitag in Barcelona ihre Form. Die neue Saison beginnt am 20. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne.

Ergebnisse

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.