Rosberg Schnellster im Abschlusstraining von Ungarn

+
Nico Rosberg will auch auf dem Hungaroring gewinnen. Foto: Janos Marjai

Budapest (dpa) - Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg ist im Abschlusstraining vor dem Großen Preis von Ungarn die schnellste Runde gefahren.

Der Mercedes-Pilot verwies auf dem Hungaroring den Niederländer Max Verstappen im Red Bull allerdings nur um die Winzigkeit von zwei Tausendstelsekunden auf den zweiten Platz. Dritter wurde Verstappens australischer Teamkollege Daniel Ricciardo.

Weltmeister Lewis Hamilton begnügte sich im zweiten Silberpfeil mit Platz vier. Der 31-Jährige hatte im Freitagstraining wegen eines Unfalls viel Übungszeit verloren. Dennoch gelten er und Rosberg für die Qualifikation am Nachmittag als Favoriten auf die Pole Position.

Ungarn-Vorjahressieger Sebastian Vettel belegte hinter seinem Ferrari-Stallrivalen Kimi Räikkönen Rang sechs. Nico Hülkenberg wurde im Force India 17., Pascal Wehrlein fuhr im Manor auf Platz 21.

Beim elften von 21 Saisonrennen am Sonntag könnte Rosberg erstmals in dieser Saison die WM-Führung verlieren. Der gebürtige Wiesbadener liegt nur noch einen Punkt vor Hamilton, der zuletzt vier von fünf Rennen gewonnen hat. In Ungarn siegte der britische Titelverteidiger bereits viermal. Rosberg kam hier noch nie aufs Podium.

Video zum Hungaroring

Infos zum Hungaroring

Rennvorschau des Weltverbands

Wortlaut der offiziellen Pk zum Rennen

Trainingsbericht

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.