Schach-WM in New York

Carlsen lässt Chance ungenutzt: Remis in Spiel eins

+
Der amtierende Weltmeister Magnus Carlsen konnte seinen Vorteil im ersten Spiel nicht auf dem Brett umsetzen.

New York - Titelverteidiger Magnus Carlsen (Norwegen) hat in der ersten Partie im Kampf um die Schach-Weltmeisterschaft seinen Vorteil des Eröffnungsrechts nicht genutzt.

Der 25 Jahre alte Favorit kam nach 3:50 Stunden mit den weißen Steinen gegen Herausforderer Sergej Karjakin (Russland) nicht über ein Remis hinaus. Beide Spieler haben damit einen halben Punkt auf dem Konto.

Für den 26-jährigen Karjakin ist dieses Unentschieden nach 42 Zügen ein erster Erfolg. Der gebürtige Ukrainer ist als Weltranglistenneunter der klare Außenseiter im Duell mit dem Spitzenreiter. In der zweiten Partie im Fulton Market Building in New York am Samstag (20 Uhr MEZ) führt Karjakin die weißen Steine und hat damit die erste ernsthafte Chance auf den ersten vollen Punktgewinn.

Gespielt werden maximal zwölf Partien, wobei das Eröffnungsrecht jeweils wechselt. Alle zwei Tage steht ein Ruhetag an. Für einen Sieg gibt es einen Punkt, bei Remis erhalten beide Kontrahenten jeweils einen halben. Erreicht ein Spieler vorzeitig 6,5 Zähler, ist das Duell beendet. Bei Gleichstand nach dem zwölften Spiel wird ein Tiebreak mit verkürzter Spielzeit gespielt.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.