Personalprobleme

Schalke muss Team in Krasnodar wieder umbauen

+
Die Explosivität von Breel Embolo wird Schalke lange fehlen. Foto: Stefan Puchner

Beim ersten Pflichtspiel in Russland muss Schalkes Trainer Weinzierl wegen zahlreicher Ausfälle seine Elf umformieren. Gleichwohl strebt der Revierclub in der Europa League beim FK Krasnodar nach den Erfolgen in Nizza und gegen Salzburg den dritten Sieg an.

Krasnodar (dpa) - Nach dem katastrophalen Start in Fußball-Bundesliga will der FC Schalke 04 in der Europa League neues Selbstvertrauen tanken.

Allerdings wird der Revierclub vor dem Auftritt beim russischen Vertreter FK Krasnodar um 19.00 Uhr von einigen Verletzungssorgen geplagt. Die wichtigsten Fakten:

AUSGANGSLAGE: Es geht um die Tabellenführung. Krasnodar hat wie Schalke seine ersten beiden Spiele in der Gruppe I gegen Nizza und Salzburg gewonnen. Schalke liegt aufgrund des um einen Treffer schlechteren Torverhältnisses punktgleich auf Rang zwei hinter den Russen. Mit einem Erfolg in Krasnodar könnte die Elf von Trainer Markus Weinzierl fast schon für die K.o.-Runde planen.

PERSONAL: Breel Embolo fällt nach seiner schweren Sprunggelenksverletzung vier bis sechs Monate aus. In Krasnodar fehlen im Vergleich zur Partie in Augsburg vier weitere Spieler: Eric Maxim Choupo-Moting leidet unter einer Kniereizung. Leon Goretzka, Sead Kolasinac und Nabil Bentaleb haben kleinere Blessuren. Ihr Fehlen ist eine Vorsichtsmaßnahme mit Blick auf die hohen Belastungen in den kommenden Wochen.

SERIEN:Schalke ist auf europäischer Ebene seit sieben Auswärtsspielen ungeschlagen (fünf Siege, zwei Unentschieden). Die bis dato letzte Niederlage auf fremdem Platz kassierte der Revierclub bei Sporting Lissabon vor zwei Jahren im Champions-League-Gruppenspiel (2:4). Krasnodar musste als Vierter der russischen Meisterschaft durch zwei Qualifikationsrunden. Die Bilanz in den sechs Europapokalspielen dieser Saison ist fast makellos: Fünf Siege, ein Remis.

Pressemappe auf uefa.com

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.