... und Leverkusen verspielt Führung

Schnellcheck: Dortmund feiert klaren Sieg, Gladbach verliert deutlich

Mario Götze hat getroffen: Mit dem Dortmunder Torschützen freuen sich Christian Pulisic (links) und Pierre-Emerick Aubameyang (rechts). Foto: dpa

Drei Champions-League-Spiele mit deutscher Beteiligung: Das gibt es auch nicht alle Tage. Borussia Mönchengladbach musste wegen des Unwetters am Dienstag bei Manchester City nachsitzen.

Borussia Dortmund gastierte bei Legia Warschau, und Bayer Leverkusen hatte es im Heimspiel mit ZSKA Moskau zu tun. Ein dreifacher Schnellcheck.

War es ein erfolgreicher Abend für die deutschen Mannschaften?

Ja und Nein. Borussia Dortmund hatte beim 6:0 in Warschau leichtes Spiel, Borussia Mönchengladbach stand beim 0:4 bei Manchester City auf verlorenem Posten, und Bayer Leverkusen verspielte beim 2:2 gegen ZSKA Moskau eine 2:0-Führung.

Wie war das Wetter in Manchester?

Besser konnte es zum Fußballspielen nach einem sonnigen Tag nicht sein.

Gab es frühe Tore?

Und ob. Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen hatten ihre Partien – so schien es zunächst – schon nach 17 Minuten für sich entschieden. Die Dortmunder Götze (per Kopf!), Sokratis und Bartra sowie die Leverkusener Mehmedi und Calhanoglu trafen nach Belieben. Borussia Mönchengladbach dagegen geriet früh in Rückstand. Für Manchester City war Aguero erfolgreich.

Waren in Manchester überhaupt Gladbacher Fans im Stadion?

Die meisten Borussen-Fans mussten abreisen. Es blieben 300, die von Sportdirektor Max Eberl alle mit Handschlag begrüßt wurden. Kleiner Trost für alle, die arbeiten mussten: Die Borussia ersetzt das Eintrittsgeld.

Wie lange durften die verbliebenen Gladbach-Fans auf ein gutes Ergebnis hoffen?

Leider nur 28 Minuten, denn Aguero erzielte per Elfmeter das 2:0. Gefoult wurde der Ex-Dortmunder Ilkay Gündogan, den Trainer Pep Guardiola in die Startelf beordert hatte. Später kam auch noch der Ex-Schalker Leroy Sané. Übrigens: Aguero erzielte auch den Treffer (77.) zum 3:0. Den 4:0-Endstand besorgte Iheanacho in der Nachspielzeit.

Wie reagierte André Schubert?

Gladbachs Trainer stellte nach dem 0:2 von einer Dreier- auf eine Viererkette um. Korb kam für Kramer und spielte eine defensivere Rolle.

Machte die schnelle Führung eines der deutschen Teams überheblich?

Ja. In Leverkusen staunten die Bayer-Fans, die sich ein Bier geholt hatten, nicht schlecht, dass es 2:2 stand, als sie an ihren Platz zurückgekehrt waren. Zwischen der 36. und 38. Minute glichen Dzagoev und Eremenko aus.

Wie lief es für Leverkusens Joker Joel Pohjanpalo?

Drei Tore schießt auch der Finne nicht alle Tage. Er kam in der 46. Minute, aber er ging diesmal leer aus.

Wie machte sich die Dortmunder Überlegenheit außer dem Ergebnis bemerkbar?

!Innenverteidiger Bartra und Mittelfeldspieler Weigl waren fast ebenso oft am Ball wie die gesamte Warschauer Mannschaft. Zudem fiel Mario Götze positiv auf. Er war spielfreudig, fleißig und effektiv. Auch Jens Lehmann wäre zufrieden gewesen und hätte in der 51. Minute Guerreiros Treffer zum 4:0 registriert. Castro und Aubameyang erhöhten sogar noch auf den 6:0-Endstand.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.