Champions League

SG Flensburg-Handewitt startet mit Remis in die CL

+
Die SG Flensburg-Handewitt ist mit einem Unentschieden in die Champions League gestartet. Foto: Benjamin Nolte

Flensburg (dpa) - Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat den 100. Sieg in der Champions-League verpasst. Der deutsche Vizemeister ist mit einem 24:24 (10:13)-Unentschieden gegen den Vorjahresfinalisten Telekom Veszprem in die Vorrundengruppe A gestartet.

Kentin Mahé (9) und Holger Glandorf (5) erzielten vor über 6000 Zuschauern in der heimischen Flens-Arena die meisten Tore für das Team von Trainer Ljubomir Vranjes. Momir Ilic (7) und Laszlo Nagy (6) trafen für die Gäste am häufigsten.

Die Flensburger lieferten in der Defensive gegen den ungarischen Meister eine starke Leistung ab. Im Angriff leistete sich die SG beim Auftakt zu ihrer zwölften Saison allerdings zu viele Fehler und lief so bis in die Schlusssekunden einem Rückstand hinterher. Mahé rettete mit seinem Tor acht Sekunden vor dem Abpfiff wenigstens einen Punkt.

In einem weiteren Spiel der Gruppe A erwartet der deutsche Rekordmeister THW Kiel am Sonntag (19.30 Uhr) das Top-Team von Paris St. Germain mit dem deutschen Nationalspieler Uwe Gensheimer. Neben Paris und Veszprem heißen die Gegner für die beiden deutschen Spitzenvertretungen FC Barcelona, Bjerringbro-Silkeborg, Orlen Wisla Plock und Kadetten Schaffhausen. Von acht Mannschaften qualifizieren sich sechs für die nächste Runde.

Powerranking EHF

Gruppenphase Champions League

Homepage SG Flensburg-Handewitt

Homepage THW Kiel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.