„Viel Spaß im Training“

Ski-Star Svindal steht kurz vor Weltcup-Comeback

+
Aksel Lund Svindal wird bald wieder im Weltcup an den Start gehen.

Colorado - Nach zwei Wochen offenbar erfolgreichen Trainings meldet sich der norwegische Ski-Star Aksel Lund Svindal zurück. Sein Comeback im Weltcup steht kurz bevor.

Der Norweger Aksel Lund Svindal will in der kommenden Woche in den alpinen Weltcup zurückkehren. Der Olympiasieger und mehrmalige Weltmeister plant einen Start bei den Rennen vom 2. bis 4. Dezember im französischen Val d'Isere. Svindal (33) hatte sich im Januar bei einem Sturz auf der Streif in Kitzbühel einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen.

„Bin ich bereit, Rennen zu fahren? Vermutlich. Bin ich bereit, Rennen zu gewinnen? Vermutlich nicht. Aber Weltcup-Rennen sind das beste Abfahrtstraining der Welt, deshalb sollte man es wagen", schreibt Svindal auf seiner Facebook-Seite. Der Super-G-Olympiasieger von 2010 hatte zuletzt zwei Wochen im US-Bundesstaat Colorado trainiert.

„Ich hatte viel Spaß im Training“

„Es kommt alles auf das Training der letzten zwei Wochen hier in Colorado an. Und das war überraschend gut. Nach dem Trainingslager in Chile habe ich es locker angehen lassen. Mein Knie tat weh und ich bin dem Team nicht zum Training in Norwegen und Österreich gefolgt. Dass ich im Oktober pausiert habe scheint eine gute Idee gewesen zu sein. Die letzten zwei Wochen konnte ich fast jeden Tag Ski fahren. Ich hatte viel Spaß mit den Jungs im Training“, schreibt der Ski-Star.

SID/sdm

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.