Erste Weltcup-Abfahrt

Abfahrtstraining in Val d'Isère: Ferstl überzeugt als Siebter

+
Der Kanadier Erik Quay zeigt sich in guter Verfassung.

Val d'Isère - Der deutsche Ski-Rennläufer Sepp Ferstl hat im zweiten Training erneut überzeugt und ist auf Rang sieben gefahren. Schnellster war der Kanadier Erik Guay.

Ski-Rennläufer Sepp Ferstl (Hammer) hat auch im zweiten Training für die erste Weltcup-Abfahrt der Saison im französischen Val d'Isère überzeugt. Der 27-Jährige aus Hammer fuhr am Donnerstag auf Platz sieben und hatte 1,15 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit des Kanadiers Erik Guay (2:00,24 Minuten). 

Nicht ganz so gut wie am Vortag lief es für Andreas Sander (Ennepetal/1,53 Sekunden zurück), der Rang 18 belegte. Der Südtiroler Peter Fill, im vergangenen Winter Sieger der Disziplinwertung, wurde Zweiter (+0,03) vor dem Norweger Kjetil Jansrud (+0,86), der am Mittwoch der Schnellste gewesen war. Jansruds Landsmann Aksel Lund Svindal belegte auf dem Weg zu seinem Renn-Comeback Platz elf (+1,27). 

Das Wochenende wird am Freitag (12.00 Uhr) mit einem Super-G eröffnet. Die Abfahrt findet am Samstag (10.45 Uhr) statt, am Sonntag steht ein Riesenslalom (10.00/13.00 Uhr) mit Felix Neureuther an. "Ich bin fit für das Rennen und möchte wieder um eine Spitzenplatzierung kämpfen", sagte der Partenkirchner, der zum Saisonstart in Sölden Platz drei belegt hatte. 

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.