St. Petersburg folgt Real und ManCity ins Achtelfinale

Zenit-Profi Artem Dzyuba (r) erzielte einen Doppelpack. Foto: Guillaume Horcajuelo
1 von 6
Zenit-Profi Artem Dzyuba (r) erzielte einen Doppelpack. Foto: Guillaume Horcajuelo
Barcelonas Stürmerstar Neymar feiert sein Tor zum 1:0. Foto: Alejandro Garcia
2 von 6
Barcelonas Stürmerstar Neymar feiert sein Tor zum 1:0. Foto: Alejandro Garcia
Nach dem Eigentor von Aleksandar Dragovic (liegend) drischt Chelsea-Stürmer Diego Costa den Ball nochmal ins Tor. Foto: Andy Rain
3 von 6
Nach dem Eigentor von Aleksandar Dragovic (liegend) drischt Chelsea-Stürmer Diego Costa den Ball nochmal ins Tor. Foto: Andy Rain
In der Bayern-Gruppe gewann auch Olympiakos Piräus vor eigenem Publikum. Foto: Panagiotis Moschandreou
4 von 6
In der Bayern-Gruppe gewann auch Olympiakos Piräus vor eigenem Publikum. Foto: Panagiotis Moschandreou
Der FC Porto um Evandro (M.) gab sich bei Maccabi Tel Aviv keine Blöße. Foto: Atef Safadi
5 von 6
Der FC Porto um Evandro (M.) gab sich bei Maccabi Tel Aviv keine Blöße. Foto: Atef Safadi
Sven Kums (r) traf für Gent zum Sieg. Foto: Laurent Dubrule
6 von 6
Sven Kums (r) traf für Gent zum Sieg. Foto: Laurent Dubrule

Berlin (dpa) - Zenit St. Petersburg hat sich zwei Spieltage vor Ende der Gruppenphase souverän für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert.

Der russische Meister siegte bei Olympique Lyon in der Gruppe H mit 2:0 (1:0) und hat als einziges Team in der Gruppenphase die volle Punktzahl erzielt. Titelverteidiger FC Barcelona verpasste hingegen den frühzeitigen Sprung in die K.o-Runde. Am Vortag hatten sich bereits Real Madrid und Manchester City frühzeitig die K.o.-Runde erreicht.

Zenit, das in der Liga schon zehn Punkte hinter Tabellenführer ZSKA Moskau liegt, ging durch Artem Dzjuba 1:0 in Führung (25.). Mittelstürmer Dzjuba besorgte für den russischen Meister auch das 2:0 (57.). Mit zwölf Zähler führen die Russen die Tabelle vor dem FC Valencia (6) an.

Barcelona gewannen zwar in der Gruppe E gegen BATE Borissow mit 3:0 (1:0), doch da der AS Rom gleichzeitig Bayer Leverkusen mit 3:2 bezwang, müssen die Katalanen noch auf das Weiterkommen warten. Barca steht mit zehn Punkten auf Platz eins vor Rom, das fünf Zähler hat.

Der spanische Meister, das weiter ohne seinen verletzten Superstar Lionel Messi auskommen musste, ging gegen den Außenseiter wie erwartet in Führung. Der Brasilianer Neymar verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:0 (30.). Der frühere Mönchengladbacher Torwart Marc-André ter Stegen hatte in der ersten Hälfte gegen den weißrussischen Meister wenig zu tun. Uruguays Nationalstürmer Luis Suárez machte für das Team von Trainer Luis Enrique mit dem 2:0 (60.) alles klar. Neymar ließ mit seinem zweiten Treffer das 3:0 folgen (83.).

Der Zweite FC Valencia hat durch das 0:1 (0:0) beim KAA Gent in der Gruppe H den vorzeitigen Sprung in die Runde der letzten 16 verpasst. Der belgische Meister belohnte sich für eine engagierte Leistung gegen Valencia mit dem 1:0 durch Sven Kums' verwandelten Handelfmeter (49.) kurz nach der Pause. Für Neuling Gent war es der erste Sieg in der Königsklasse überhaupt.

In der Gruppe G nahm der FC Chelsea seinen in der Kritik stehenden Startrainer José Mourinho ein wenig aus der Schusslinie. Die Londoner besiegten Dynamo Kiew mit 2:1 (1:0) und haben als Zweiter mit sieben Punkten nun gute Chancen auf das Weiterkommen. Chelsea kontrollierte die Partie und ging verdient in Führung. Allerdings halfen die Gäste aus Kiew fleißig mit: Aleksandar Dragovic beförderte den Ball per Flugkopfball ins eigene Tor (34.). Im zweiten Abschnitt traf Dragovic zum 1:1 für Kiew ins richtige Tor (78.). Doch der Brasilianer Willian brachte die "Blues" mit einem herrlichen Freistoß 2:1 in Führung (82.).

Tabellenführer vor Chelsea ist mit zehn Zählern der FC Porto, der bei Maccabi Tel Aviv mit 3:1 (1:0) gewann. In der Bayern-Gruppe F ist Olympiakos Piräus wie die Münchner auf dem Weg in die Runde der letzten 16 Teams. Die Griechen gewannen gegen Dinamo Zagreb mit 2:1 (0:1).

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Absturz! Diese Vereine spielten einst in der 1. Bundesliga

Absturz! Diese Vereine spielten einst in der 1. Bundesliga

München - Es gibt einige prominente Traditionsvereine, die aus der Bundesliga abstiegen und nun in den Amateur-Ligen …
Absturz! Diese Vereine spielten einst in der 1. Bundesliga
Huskies überrollen die Roten Teufel aus Bad Nauheim

Huskies überrollen die Roten Teufel aus Bad Nauheim

Huskies überrollen die Roten Teufel aus Bad Nauheim