Champions League

THW Kiel feiert 28:25-Sieg bei Bjerringbro-Silkeborg

+
Kiels Nikola Bilyk (l) auf dem Weg zum Tor von Bjerringbro-Silkeborg. Foto: Henning Bagger

Silkeborg (dpa) - Die Handballer des THW Kiel haben den zweiten Saisonsieg in der Champions League gefeiert. Beim dänischen Meister Bjerringbro-Silkeborg HB setzten sich die "Zebras" am Sonntag mit 28:25 (12:9) durch.

Die meisten Treffer für den THW erzielte vor 2315 Zuschauern in der Jysk-Arena Nikola Bilyk, der sieben Mal erfolgreich war. Für die Gastgeber warf Johann Hansen ebenfalls sieben Tore. Der deutsche Rekord-Titelträger, bei dem Spielmacher Domagoj Duvnjak geschont wurde, blieb in den ersten zehn Minuten der Partie ohne Gegentreffer. Großen Anteil daran hatte Torhüter Niklas Landin, der gegen seinen ehemaligen Verein bereits vor der Pause elf Bälle abgewehrt hatte.

In der 25. Minute schien die Partie bei der Kieler 12:4-Führung bereits gelaufen zu sein. Mit fünf Treffern in Serie kämpften sich die Dänen aber bis zur Pause wieder auf drei Treffer heran. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das die Norddeutschen aber jederzeit sicher im Griff hatten.

Bitter für den THW: Linksaußen Raul Santos verletzte sich ohne Gegnereinwirkung am rechten Oberschenkel (51.). Da Rune Dahmke noch Trainingsrückstand hatte, übernahm Linkshänder Christian Sprenger für den Rest der Partie diese Position.

Vorrunde Champions League

Homepage THW Kiel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.