Ulmer Basketballer überraschen mit Sieg in Frankfurt

+
Frankfurts Jordan Theodore wird von den Ulmern in Schach gehalten. Foto: Jan Hübner

Frankfurt/Main (dpa) - Ratiopharm Ulm hat zum Auftakt der Halbfinal-Playoffs in der Basketball-Bundesliga für eine Überraschung gesorgt. Die Ulmer gewannen bei den Fraport Skyliners Frankfurt nach Verlängerung mit 90:86 (78:78, 45:39) und gingen in der Best-of-Five-Serie damit 1:0 in Führung.

Für die Frankfurter war es die erste Niederlage in der laufenden K.o.-Runde.

Überragender Akteur bei den Gästen war Per Günther. Der Aufbauspieler kam auf 19 Punkte und sorgte in der entscheidenden Phase mit wichtigen Dreiern für die Entscheidung. Bei den Skyliners erzielte Jordan Theodore 22 Zähler. Spiel zwei findet am Dienstag (20.30 Uhr) in Ulm statt.

Im anderen Halbfinale stehen sich Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg und Vizemeister Bayern München gegenüber. Das erste Duell wird am Sonntag (13.20 Uhr) in Bamberg ausgetragen.

Die Frankfurter taten sich von Beginn an schwer. Vor allem aus der Distanz fanden die Gastgeber keinen Rhythmus. Mit einem 11:0-Lauf zogen die Gäste im zweiten Viertel ein wenig davon und lagen zur Pause mit sechs Punkten vorne (39:45).

Die lange Pause seit dem letzten Spiel im Viertelfinale gegen ALBA Berlin schien den Frankfurtern nicht gut getan zu haben. Erst gegen Ende der dritten Abschnitts schaffte der FIBA-Europe-Cup-Champion wieder den Ausgleich (57:57). Im Schlussabschnitt rettete Theodore die Skyliners dann in die Verlängerung, doch da sorgte Günther mit zwei Dreiern für den Sieg der Ulmer.

Statistik

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.