Volleyballerinnen verpassen Grand-Prix-Finalrunde

+
Das Team um Lenka Dürr (vorne) und Maren Brinkler wird nicht zur Grand-Prix-Finalrunde reisen. Foto: Wolfram Kastl

Stuttgart (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen haben keine Chance mehr auf das Erreichen der Grand-Prix-Finalrunde.

Nach dem 3:0 (25:19, 25:21, 25:15) von Japan gegen Thailand kann die Mannschaft von Bundestrainer Luciano Pedullà das Abschlussturnier der sechs besten Teams in den USA selbst mit eigenem Erfolg gegen Serbien nicht mehr erreichen.

Die Deutschen hätten von Thailand Schützenhilfe gebraucht. Statt zum Finalturnier vom 22. bis 26. Juli in Omaha zu reisen, legt Pedullàs Team während der langen Vorbereitungsphase vor der EM im Herbst vom Sonntag an eine zweiwöchige Pause ein.

Infos zu den Stuttgart-Partien

Grand-Prix-Spielplan

DVV-Mitteilung zum vorzeitigen Aus

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.