Wieder neuer Spitzenreiter: Düsseldorf entthront München

+
Die DEG hat die Tabellenführung übernommen. Foto: Maja Hitij

Berlin (dpa) - Nur einen Spieltag lang durfte sich der EHC München über die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga freuen.

Nachdem die Bayern am Freitag den Spitzenreiter Eisbären Berlin mit dem vierten Sieg in Serie abgelöst hatten, verlor der EHC am Sonntag in eigener Halle gegen die Düsseldorfer EG mit 1:2 (0:1, 1:1, 0:0) und musste die Rheinländer vorbeiziehen lassen.

Drayson Bowman (11.) und Alexander Preibisch (39.) hatten die Gäste vor 5210 Zuschauern mit 2:0 in Front gebracht, ehe Torjäger Michael Wolf im zweiten Drittel nur noch der Anschlusstreffer gelang (40.). Die DEG verfügt nach dem dritten Saisonerfolg über die Münchner nun über 79 Punkte, der EHC verharrt bei 78 Zählern. Das spannende Wechselspiel an der DEL-Spitze vervollkommnen die Berliner Eisbären (76), die am Sonntagabend Hamburg empfangen, und die Iserlohn Roosters, die nach dem 3:2 (1:1, 2:0, 0:1) über Straubing nun gleichfalls auf 76 Punkte kommen.

Unterdessen mussten die bislang viertplatzierten Nürnberger abreißen lassen. Gegen Schlusslicht Krefeld verärgerten die Ice Tigers beim 1:3 (0:1, 0:0, 1:2) ihre knapp 5000 Fans. Der Schwede Henrik Eriksson schoss die Gäste in der 8. und der 50. Minute zweimal in Front, Daniel Pietta besiegelte den Überraschungssieg der Pinguine (59.).

Die Mannheimer Adler verschenkten gegen Augsburg vor 13 361 Zuschauern den im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation so wichtigen Erfolg. Im Penaltyschießen besorgte Michale Iggulden den entscheidenden Treffer zum 2:1 (0:1, 1:0, 0:0, 1:0)-Sieg der Gäste.

DEL-Tabelle

DEL-Statistik

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.