Xhaka: "Wir haben momentan eine große Euphorie"

+
Granit Xhaka lässt sich von den Gladbacher Fans feiern. Foto: Stefano Gnech

Turin (dpa) - Mit einer konzentrierten und starken Defensivleistung hat Borussia Mönchengladbach den ersten Punktgewinn in der Champions League gefeiert. Einer der Stabilisatoren beim 0:0 bei Juventus Turin war Granit Xhaka.

Wie bewerten sie den ersten Punktgewinn in der Champions League?

Granit Xhaka: Juventus war im letzten Jahr im Finale. Wenn man gegen eine solche Mannschaft keinen Gegentreffer bekommt und kaum Chancen zulässt, ist das schon sehr stark. Das ist eine enorm kompakte Mannschaft mit einem System, das wir so nicht gewohnt sind. Es war enorm wichtig, mal wieder zu Null zu spielen.

Kurz vor der Pause stand Alvaro Dominguez vor einem Platzverweis. Wie haben sie die Szene gesehen?

Xhaka: Ich habe das in dem Moment gar nicht so genau gesehen. Aber da haben wir Glück gehabt, sonst wäre es schwer geworden.

Wie stehen die Chancen jetzt nach drei Spieltagen in der Champions League?

Xhaka: Das erste Ziel ist, den dritten Platz abzusichern, ob es mehr wird, muss man sehen. Es wäre schön, wenn wir weiterkommen können. Wir haben jetzt zwei Heimspiele gegen Juventus Turin und den FC Sevilla. Sevilla ist nicht besser als wir, die können wir noch ärgern. So wie wir drauf sind, ist das machbar. Man wird durch zwei Jahre in der Europa League cleverer und erfahrener.

Am Sonntag geht es in der Bundesliga gegen Schalke weiter. Was ist da möglich?

Xhaka: Wir haben im Moment eine große Euphorie. Das müssen wir nutzen und in der Bundesliga den Abstand auf die Schalker verkürzen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.