Zverev vor Davis-Cup-Debüt - Kohlschreiber führt DTB-Team

+
Alexander Zverev steht vor seinem Debüt im deutschen Davis-Cup-Team. Foto: Lukas Coch

Für die Relegationspartie in der Dominikanischen Republik musste Alexander Zverev im vergangenen Jahr noch erkrankt passen. Jetzt steht Deutschlands größtes Tennis-Talent vor seinem ersten Einsatz im Davis Cup. Zwei Routiniers dagegen fehlen gegen Tschechien.

Hannover (dpa) - Alexander Zverev steht vor seinem Debüt für das deutsche Davis-Cup-Team. Bundestrainer Michael Kohlmann nominierte den 18 Jahre alten Tennisprofi aus Hamburg erwartungsgemäß für die Erstrunden-Partie gegen Tschechien vom 4. bis 6. März in Hannover.

Zudem gehören Philipp Kohlschreiber (32/Augsburg), Dustin Brown (31/Winsen/Aller) und Doppel-Spezialist Philipp Petzschner (31/Bayreuth) zum Aufgebot für die Partie auf einem Hartplatz in der TUI-Arena gegen den Davis-Cup-Sieger von 1980, 2012 und 2013.

Die angedachte und von Kohlmann erhoffte Rückkehr von Altmeister Tommy Haas war "aktuell keine Option", wie der Teamchef sagte. Der 37 Jahre alte Haas musste wegen seiner Schulterprobleme in diesem Monat für die Turniere in Memphis und Delray Beach absagen und stand zuletzt Ende Oktober 2015 in Wien auf dem Platz. Auf den derzeit formstarken Benjamin Becker (34/Mettlach) verzichtet Kohlmann.

"Es gab viele Optionen, ich musste so ein bisschen das Pro und Contra abwägen, auch mit Blick auf das Doppel", erläuterte Kohlmann seine Wahl. Er habe mit allen möglichen Kandidaten darüber gesprochen. An der Nominierung von Zverev dagegen gab es keinerlei Zweifel.

Das momentan größte deutsche Tennis-Talent verbesserte sich in der Weltrangliste Schritt für Schritt und ist als 56. bereits die deutsche Nummer zwei hinter Kohlschreiber (29.). "Es war immer mein großes Ziel, im Davis Cup für Deutschland zu spielen. Jetzt bin ich sehr glücklich über meine Nominierung und werde alles daran setzen, um gemeinsam mit unserem Team erfolgreich zu sein", wurde Zverev in einer Mitteilung des Deutschen Tennis Bundes (DTB) zitiert.

Zverev war bereits im vergangenen Jahr für das Relegationsspiel in der Dominikanischen Republik nominiert, musste aber krank absagen. Gegen den tschechischen Top-Spieler Tomas Berdych verlor er am Donnerstag beim ATP-Turnier in Marseille nur knapp in drei Sätzen. "Das wird für ihn mit Sicherheit etwas ganz Besonderes", sagte Kohlmann über Zverevs bevorstehendes Debüt im Deutschland-Trikot. Gegen Tschechien spielte ein deutsches Davis-Cup-Team bislang 14 Mal und gewann zehn Mal, zuletzt 2005 mit 3:2 in Liberec.

Davis-Cup-Draw

DTB-Mitteilung zur Nominierung

Tennis-Weltrangliste

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.