Japanischer Rekord-Läufer

104-Jähriger will gegen Usain Bolt antreten

+
Hidekichi Miyazaki (104).

Mit knapp 104 Jahren will er es noch einmal wissen: Der Weltrekordhalter im Hundert-Meter-Lauf für Hundertjährige träumt von einem sportlichen Duell gegen den schnellsten Mann der Welt.

"Ich würde so gern gegen Usain Bolt antreten", sagte der japanische Sprinter Hidekichi Miyazaki der Nachrichtenagentur AFP nach einem Wettkampf in Kyoto. Seinen Traum verfolge er, in dem er versuche, in Topform, diszipliniert und gesund zu bleiben. "Das ist wichtig für jeden, auch für Usain Bolt", sagte Miyazaki, der den Spitznamen "Golden Bolt" trägt.

Geboren wurde Miyazaki 1910 - dem Jahr, als Japan Korea annektierte, die "Titanic" noch gebaut wurde und die beiden Weltkriege noch nicht begonnen hatten. Das Geheimrezept des 1,53 Meter kleinen und 42 Kilogramm leichten Japaners: 30 Mal kauen vorm Schlucken und jeden Tag die Mandarinen-Marmelade seiner 73-jährigen Tochter Kiyono essen. Damit hofft er, zumindest noch den Titel in der Kategorie der 105- bis 109-Jährigen holen zu können.

afp

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.