Mordgeständnis schockiert Briten

13-Jähriger ersticht Bauarbeiter nach Streit

London - Ein 13 Jahre alter Junge hat den Mord an einem Bauarbeiter in England gestanden. Er hatte den 53 Jahre alten Mann nach einem Streit vor einem Häuserblock im Norden Londons erstochen.

Das räumte der Junge am Freitag vor dem Londoner Strafgerichtshof Old Bailey ein. Der 13-Jährige soll am 10. April verurteilt werden.

Ebenfalls am Freitag wurden zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren im nordostenglischen Verwaltungsbezirk Teesside des Mordes an einer 39 Jahre alten Frau angeklagt. Die Frau hatte versucht, die Jugendlichen am Eindringen in einen Wohnblock zu hindern, in dem eine Party stattfand. Die beiden Verdächtigen sollen sich am 20. Mai für schuldig oder nicht schuldig bekennen.

Schwere Kriminalität von Jugendlichen ist ein großes Problem in Großbritannien. Eine Viertel aller Straftaten wird von Menschen im Alter von unter 18 Jahren begangen. Nach Angaben der Organisation Prison Reform Trust sind in Großbritannien ständig zwischen 2000 und 3000 Jugendliche im Alter zwischen zehn und 17 Jahren im Gefängnis.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.