Banknote erstmals vorgestellt

Das ist der neue 20-Euro-Schein

20-Euro-Schein
+
So wird der neue 20-Euro-Schein aussehen.

Berlin - Verbraucher in Deutschland und den anderen Ländern der Eurozone müssen sich an einen neuen 20-Euro-Schein gewöhnen. Die neue Banknote wurde am Dienstag vorgestellt.

Ab dem 25. November können Verbraucher in Deutschland und den anderen Ländern der Eurozone erstmals den neuen 20-Euro-Schein in den Händen halten. Der neue Schein sei "eine echte Innovation" sagte Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), der die Geldnote am Dienstag in Frankfurt am Main vorstellte. Grund dafür sei das neue Sicherheitsmerkmal, ein im Hologramm enthaltenes "Porträt-Fenster".

Das Fenster werde durchsichtig, wenn die Banknote gegen das Licht gehalten werde, sagte Draghi. Gleichzeitig erscheine ein Porträt der mythologischen Gestalt Europa, das von beiden Seiten des Geldscheins zu erkennen sei. Wie die neuen Fünf- und Zehn-Euro-Scheine verfügt die neue 20-Euro-Note demnach auch über eine "Smaragd-Zahl" und ein Porträt der Europa im Wasserzeichen.

Laut Draghi soll das "Porträt-Fenster" sicherstellen, dass Euronoten auch weiterhin "fälschungssicher" bleiben, und das Vertrauen der Bürger in die Gemeinschaftswährung stärken.

Der 20-Euro-Schein ist einer der am häufigsten genutzten Geldnoten in der Eurozone. Technische Probleme wie bei der Einführung der Fünf-Euro-Scheine, die von vielen Automaten nicht erkannt wurden, will die EZB unbedingt verhindern. Deshalb können Automatenbetreiber die neuen Scheine schon vorab bei den nationalen Notenbanken testen.

So sieht die neue 20-Euro-Note aus

Neue 20-Euro-Note vorgestellt

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.