Einzigartiger Fund

2000 Jahre altes Skelett vor griechischer Küste entdeckt

+
Vor der griechischen Küste wurde jetzt ein 2000 Jahre altes Skelett gefunden.

Athen - Erstaunlicher Fund vor der griechischen Küste: Forscher haben bei einer Tauch-Expedition ein 2000 Jahre altes Skelett gefunden.

Archäologen haben ein 2000 Jahre altes Skelett in einem Schiffswrack im Mittelmeer entdeckt. Die menschlichen Überreste seien am 31. August vor der griechischen Insel Antikythera gefunden worden, berichtete das Magazin "Nature" am Montag. DNA-Proben könnten Aufschluss über die Identität des Skeletts geben, aber auch über das antike Handelsschiff aus dem ersten Jahrhundert vor Christus, das vermutlich in einem Sturm sank.

Skelettfunde im Meer sind äußerst selten

Meistens werden die Leichen weggespült oder von Fischen gefressen. Selten bleiben sie über Jahrzehnte erhalten, noch seltener über Jahrhunderte. "So etwas kannten wir bisher nicht", sagte Brendan Foley, Meeresarchäologe am Woodshole Institut für Meereskunde in Massachusetts und einer der Leiter der Ausgrabung, dem Magazin.

"Die Knochen sehen nicht so aus, als wären sie 2000 Jahre alt", sagte Hannes Schroeder, Experte für die Analyse alter DNA am Dänischen Museum für Naturkunde. Erfreulich sei, dass am Schädel noch das sogenannte Felsenbein erhalten sei - ein Knochen, der das Innenohr umschließt. Darin werde das Erbgut zumeist besser erhalten als in anderen Skelettteilen oder Zähnen.

Die griechische Regierung muss nun einem DNA-Test noch zustimmen. Die Wissenschaftler erhoffen sich davon Informationen über die Haar- und Augenfarbe sowie die Abstammung und die geographische Herkunft des Toten.

Das Wrack des Handelsschiffes in fast 50 Metern Tiefe war im Jahr 1900 von Schwammtauchern entdeckt worden. Damals wurde darin der sogenannte Mechanismus von Antikythera gefunden, ein hochkomplexes Modell des Sonnensystems. Es gilt als einzigartig für die Antike.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.