Auch Pastor verletzt

Mann schießt in US-Kirche auf Freundin und Baby

Selma - Ein 26-Jähriger hat in einer Kirche im US-Staat Alabama während des Gottesdienstes plötzlich auf seine Freundin und ihr gemeinsames Baby geschossen und beide verletzt.

Auch der Pastor der Gemeinde erlitt eine Schusswunde am Bein. Er hatte nach Augenzeugenberichten versucht, den Schützen zu überwältigen.

Möglicher Hintergrund der Tat ist ein schon länger andauernder gewalttätiger Streit zwischen dem Paar, wie der Lokalsender WSFA unter Berufung auf die Polizei berichtete. Demnach hatte der Schütze die Kirche in Selma am Sonntag während eines Gottesdienstes betreten, sich zwischen seine Freundin und das Kind gesetzt und dann plötzlich die Waffe gezogen. Die 24-Jährige sei in der Schulter und am Kinn getroffen worden, das Kind an der Hand.

Wie es weiter hieß, gelang es Gläubigen schließlich, dem Schützen die Waffe zu entreißen. Der Mann sei dann zunächst geflüchtet, aber von der Polizei gestellt und bereits Stunden später wegen dreifachen versuchten Mordes angeklagt worden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.