Liebe kennt kein Alter

90-jähriger Ex-Senator will 40-jährigen Mann heiraten

+
Harris Wofford (l.) erhielt 2012 von Präsident Obama eine Ehrenmedaille. 

New York - Dass Homosexuelle heiraten ist heutzutage nur noch für einige wenige ein Aufreger. Eine Eheschließung in den USA ist jedoch gleich aus mehreren Gründen eine Meldung wert.

Der frühere US-Senator Harris Wofford hat angekündigt, im Alter von 90 Jahren noch einmal zu heiraten - und zwar einen 50 Jahre jüngeren Mann. "Für einige ist unsere Verbindung ganz natürlich, für andere kommt sie als seltsame Überraschung, aber die meisten sehen bald die Stärke unserer Gefühle und unserer Zuneigung füreinander", schrieb Wofford in einem Gastbeitrag für die "New York Times" über seine Beziehung zu Matthew Charlton. "Wir sind seit 15 Jahren zusammen." 

"Zu oft strebt unsere Gesellschaft danach, Menschen zu labeln (...) - hetero, schwul oder dazwischen. Ich gebe mir keine Kategorie, die darauf basiert, welches Geschlecht jene haben, die ich liebe", schrieb Wofford weiter. "Am 30. April, im Alter von 90 und 40, werden wir uns die Hände reichen und uns versprechen, uns aneinander zu binden."

Wofford war bereits 48 Jahre lang mit seiner Frau Clare verheiratet, die 1996 starb. Von 1991 bis 1995 vertrat der Demokrat den Bundesstaat Pennsylvania im Senat. Das Oberste Gericht der USA hatte gleichgeschlechtliche Ehen im vergangenen Jahr überall im Land für zulässig erklärt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.