Drei Jahre Gefängnis

Tod der Tochter: US-Ehepaar in Katar verurteilt

Doha - Drei Jahre Gefängnis lautet das Urteil gegen ein US-Ehepaar in Katar, dessen achtjährige Adoptivtochter gestorben ist. Das Kind hatte vor seinem Tod vier Tage lang nichts gegessen.

Ein Gericht in Doha hat ein amerikanisches Ehepaar wegen des Tods seiner achtjährigen Adoptivtochter zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Die Anklage hatte dem Ehepaar Mord vorgeworfen. Der Richter erwähnte im mündlichen Urteilsspruch am Donnerstag kein spezifisches Vergehen, wie das Portal „dohanews“ berichtete.

Adoptiveltern: Kleine litt an Essstörungen

Das in Ghana adoptierte Kind war demnach in einem Krankenhaus in Doha gestorben, nachdem es vier Tage nichts gegessen hatte. Nach Darstellung der Adoptiveltern hatte die Kleine immer wieder an Essstörungen gelitten. Das Ehepaar bestritt, das Kind vernachlässigt zu haben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der Fall hatte in Katar viel Aufsehen erregt. Der Vater arbeitete dort bis zu seiner Verhaftung als Ingenieur für Bauprojekte im Zusammenhang mit der Fußball-WM 2022. In die Ermittlungen um den Tod des Kindes hatten sich mitunter rassistische Vorurteile gemischt. So äußerten Staatsanwälte ihr Unverständnis darüber, dass das Ehepaar koreanischer Herkunft ein Kind aus Schwarzafrika adoptiert hatte. Zeitweise wurde ihm sogar Menschenhandel unterstellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.