Inhaftierter Al-Dschasira-Journalist

Ägypten begnadigt australischen Reporter

Kairo - Der inhaftierte australische Al-Dschasira-Reporter Peter Greste konnte das Gefängnis in Ägypten verlassen. Er war zusammen mit zwei Kollegen 2013 festgenommen worden.

Der seit 400 Tagen in Ägypten inhaftierte australische Reporter Peter Greste ist frei. Nach einem Erlass von Präsident Abdel Fattah al-Sisi konnte Greste das Gefängnis verlassen, wie die ägyptische Nachrichtenagentur Mena am Sonntag berichtete.

Der Reporter war gemeinsam mit zwei Kollegen des arabischen Fernsehsenders Al-Dschasira Ende 2013 festgenommen worden. Sie sollen die in Ägypten verbotenen Muslimbrüder unterstützt haben. Ein Gericht verurteilte sie im Juni vergangenen Jahres zu Haftstrafen zwischen sieben und zehn Jahren. Das Urteil stieß weltweit auf scharfe Kritik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.