Ägypten: Winterzeit schon im August

Kairo - Die ägyptische Regierung hat beschlossen das dieses Jahr während des Ramadans die Winterzeit gelten soll. Der Kabinettsbeschluss fand bei der Bevölkerung ein geteiltes Echo.

In Ägypten beginnt die Winterzeit in diesem Jahr schon im August. Das hat das Kabinett beschlossen, damit den Bürgern das Fasten während des Ramadan nicht so schwer fällt. Denn im Ramadan, der in diesem Jahr am 11. August beginnen soll, verzichten gläubige Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf alle Speisen und Getränke. Im August fällt das besonders schwer, denn die Tage sind lang und die Temperaturen liegen in Ägypten meist bei über 30 Grad. Wie ägyptische Medien am Dienstag berichteten, fand der Beschluss ein geteiltes Echo.

Während einige Muslime den pragmatischen Ansatz der Regierung lobten, erklärten andere, diese Entscheidung dürfe nur der Mufti der Republik treffen. Laut Kabinettsbeschluss gilt die Winterzeit zunächst nur vom 11. August bis zum 9. September für die Dauer der Fastenzeit. Danach kehrt Ägypten zurück zur Sommerzeit, bevor dann am 1. Oktober endgültig die Winterzeit anfängt. Der Ramadan richtet sich nach dem islamischen Mondkalender. Der Beginn des Fastenmonats fällt deshalb nicht jedes Jahr auf den gleichen Tag, sondern wandert im Laufe der Jahre durch alle Jahreszeiten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.