Verdächtiger Sprengstoffgürtel

TV-Sender bedroht: Polizei schießt Mann im Pandakostüm nieder

+
Die Polizei hat in Baltimore an der US-Ostküste einen Mann niedergeschossen, der eine Station des TV-Senders Fox bedroht haben soll.

Baltimore - Die Polizei hat in Baltimore an der US-Ostküste einen Mann niedergeschossen, der im Tierkostüm und „bewaffnet“ mit Schokoriegeln ein Studio des TV-Senders Fox bedroht haben soll.

Der Mann habe in einem massigen Pandakostüm das Gebäude betreten, sagte Baltimores Polizeichef Kevin Davies mehreren US-Medien. Er wollte demnach die Berichterstattung über einen vermeintlichen Verschwörungsfall durchsetzen. Aus dem Anzug des Verdächtigen hätten Drähte geragt. Die Polizei hatte befürchtet, dass der Mann Sprengstoff am Leib trug.

Ein Polizeisprecher in Baltimore sagte, drei Polizisten hätten auf den Mann geschossen, nachdem er sich geweigert hatte, die Hände hochzunehmen. „Er hat mehr als eine Schusswunde“, sagte der Sprecher. 

Als der Niedergeschossene von einem Polizeiroboter untersucht wurde, stellte sich heraus, dass der Mann unter seinem Bärenkostüm lediglich mit Schnüren verbundene in Aluminium eingewickelte Schokoriegel bei sich trug.

Der Angeschossene im Alter von rund 25 Jahren werde in einem Krankenhaus behandelt. „Sein Zustand ist kritisch, aber stabil, wir gehen davon aus, dass er überlebt“, sagte der Polizeisprecher. Ein CNN-Reporter berichtete, der Mann sei möglicherweise psychisch verwirrt. Das Gebäude des TV-Senders Fox war vorsichtshalber evakuiert worden.

dpa/afpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.