Biss ins Bein

Angler bei Biber-Attacke getötet

+
Die Zähne des Biber sind nicht nur für Bäume gefährlich.

Minsk - Biber sind eigentlich friedfertige Tiere, aber man sollte sie nicht erschrecken. Ein Angler in Weißrussland starb, als er so ein Tier fotografieren wollte.

Das verschreckte Tier habe den Mann plötzlich angesprungen und ihn kräftig ins Bein gebissen. Die Zähne des Bibers trafen die Oberschenkelschlagader - der Mann verblutete. Das berichtete die Zeitung „Brestski Kurier“ am Mittwoch in ihrer Internetausgabe. Ein Notarzt, den Freunde des Anglers alarmierten, sei zu spät zu dem See nahe der Stadt Brest im Westen der Ex-Sowjetrepublik gekommen.

In Weißrussland haben sich Biber zuletzt so stark vermehrt, dass Umweltschützer schon vor Problemen für die Natur warnen.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.