Army-Look und Haremshosen: Pariser Haute-Couture-Schauen

+
Army-Modelle stehen hoch im Kurs. Foto: Jeremy Lempin

Die Haute-Couture-Schauen in Paris zeigen die Mode für Herbst/Winter 2016/17. 29 Modehäuser haben ihre Entwürfe der "Hohen Schneiderkunst" gezeigt. Neben traditionsreichen großen Namen wie Versace, Christian Dior oder Chanel waren auch einige Newcomer dabei.

Paris (dpa) - Bei den Pariser Haute-Couture-Schauen zeichnen sich Army-Look, Haremshosen und Streetwear mit historischen Einschlägen als ein Trend in den Herbst-Winter-Kollektionen ab. Dank einiger Neuzugänge wirkte die Traditionsveranstaltung erfrischt.

Giorgio Armani zum Beispiel präsentierte am Dienstagabend die wohl schicksten Hosen dieser Couture-Saison für Herbst/Winter 2016/17: Weite Haremsmodelle aus pechschwarzem Samt mit extrem tief angesetztem Schritt, die tadellos fielen und locker jeden Abendrock ersetzen könnten. Der Italiener kombinierte dazu schmale Oberteile, teils aufwendig bestickt, teils schlicht auf Figur geschnitten. Andere Hosen waren wie Krawatten mit geometrischen Mustern bedruckt, Hahnentritt oder Dreiecke etwa. 

Tolle Hosen gab es auch bei dem Alexandre Vauthier. Der Franzose plädierte für Army-Modelle in Oliv- oder in Tarnfarben mit lockerem Bund und schmal zulaufendem Bein, in edler Seide und lässig. Ansonsten schickte er die für ihn typischen superkurzen Röcke über den Laufsteg, aus Nietenbändern gewickelt, außerdem üppige Mäntel und lockere Abendkleider mit nabeltiefem Ausschnitt.

Mix & (Un-)Match hieß es bei Maison Martin Margiela unter Chefdesigner John Galliano am Mittwoch. Fischnetzkleider, Rüschen, rasant gewickelte Stoffbahnen, Offiziersjacken und knallgelbe Anglerstiefel - Historisches vermischte sich mit Streetwear. Geübte Augen erkannten darunter die präzisen Schnitte und gute Verarbeitung.

Seite der Pariser Chambre Syndicale mit dem Kalender der Schauen

Seite von Armani

Seite von Alexandre Vauthier

Seite von Maison Margiela

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.