"Völlig losgelöst"

Diese Popsongs hört Astronaut Gerst im All

Alexander Gerst
+
Wenn Alexander Gerst ins All fliegt, fliegt seine Musik mit.

Baikonur - Wenn Deutschlands nächster Astronaut Alexander Gerst (38) am 28. Mai ins All startet, hat er seine Lieblingslieder dabei. Und die haben alle etwas mit seinem Raumflug zu tun. 

Beim Abheben vom Weltraumbahnhof Baikonur werde er unter anderem „Major Tom (Völlig losgelöst)“ von Peter Schilling hören, schrieb Gerst bei Twitter. Das Lied aus dem Jahr 1982 sei eine „großartige Kindheitserinnerung“. Der Neue-Deutsche-Welle-Hit beschreibt den Raumflug von Major Tom, der Figur aus dem David-Bowie-Klassiker "Space Oddity". Ob Gerst es sich auch bis zuende angehört hat? Das Abenteuer endet nämlich mit einem nicht näher beschriebenen unlösbaren Problem an Bord der bemannten Rakete: Major Tom wird nie wieder auf die Erde zurückkehren, heißt es darin. 

Außerdem entschied sich Gerst für „Rückenwind“ von Thomas D. "Ihr seht mich als Punkt am Horizont verschwinden, um ein Stück weiter hinten mich selbst zu finden“, heißt es darin. Besser, meint der Sternenflieger, sei das Gefühl vor dem Start nicht auszudrücken. Der Hip-Hop-Sänger reagierte erfreut: „Ich fühle mich natürlich sehr geehrt, es ist der passende Song. Ich wünsche ihm einen guten Flug, ich bleib` wie immer am Boden“, teilte Thomas D am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa mit.

dpa/hn

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.