Sechs Menschen tot

Flugzeug-Crash in USA:  Darum musste Berliner Schülerin (15) sterben

+
Sechs Menschen starben bei dem Flugzeug-Absturz.

Fredericksburg - Bei einem Flugzeugabsturz in den USA sind alle sechs Menschen an Bord ums Leben gekommen, darunter eine 15-jährige Austauschschülerin aus Berlin. Darum stürzte die Maschine ab.

Das berichteten US-Medien am Samstag unter Berufung auf die Staatspolizei in Virginia. Demnach zählen insgesamt drei Teenager zu den Toten, sie alle besuchten eine High School in Shelby County (Bundesstaat Indiana). Zwei von ihnen waren Geschwister, und auch ihre Mutter wurde getötet.

Die zweimotorige 1969 Beech 95-B55 war am Freitagmorgen (Ortszeit) in Louisville in Kentucky gestartet und wenige Stunden später nahe dem Zielflughafen Shannon bei Fredericksburg in Virginia abgestürzt. Wie die "Bild" berichtet, passierte der Unfall wegen eines folgenschweren Fehlers des Piloten: Er habe beim Landeversuch das Flugzeug zu spät auf die Landepiste gesetzt. Als er dies bemerkte, habe er die Landung abgebrochen und habe die Maschine gewendet, um einen zweiten Landeversuch zu unternehmen. Sein Versuch, dabei wieder an Höhe zu gewinnen, sei gescheitert: Der Flieger habe mehrere Bäume gestreift, sei dann abgestürzt und in Flammen aufgegangen.

Sofort sei ein Notruf bei der Polizei eingegangen, doch sie konnten den sechs Insassen nicht mehr helfen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.