"Unglaublich, dass sie noch am Leben ist"

Australierin überlebt 17 Tage in der Wildnis

+
17 Tage lang irrte eine Australiern durch die Wildnis, dabei traf sie sogar auf Krokodile.

Brisbane - Inmitten von Krokodilen und anderen wilden Tieren hat eine Australierin 17 Tage allein im Wald überlebt. Die Frau hatte sich am 21. September verirrt.

Shannon Fraser habe sich am 21. September in der Nähe der Josephine Falls im Bundesstaat Queensland im Nordosten des Landes verirrt, berichteten am Donnerstag australische Medien.

Sie habe bei ihrem Ausflug nur Leggings und eine Bluse angehabt, an den Füßen trug sie Flip-Flops. Tagelang schlug sich die Mutter dreier Kinder im Wald durch, begegnete sogar einem Krokodil - und wurde schließlich am Mittwoch von einem Bananenbauer entdeckt und gerettet. "Sie ist übersät von Kratzern, blauen Flecken und Insektenstichen, aber ihre Stimmung ist gut", berichtete ihr Bruder Dylan Fraser der in Brisbane erscheinenden Zeitung "Courier-Mail". Seine Schwester habe in der Zeit 17 Kilogramm abgenommen. Sie habe jeden Abend beim Einschlafen geweint, aber der Gedanke an ihre Kinder habe ihr Kraft gegeben.

"Es ist unglaublich, dass sie noch am Leben ist", freute sich der Lebensgefährte Heath Cassidy. Seine Partnerin habe berichtet, dass sie sich von kleinen Fischen ernährt und Wasser aus Bächen getrunken habe.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.