Erster Spatenstich am Dienstag

Start für sechsspurigen Ausbau der Autobahn 7 in der Südheide

Bad Fallingbostel- Der Ausbau der Autobahn 7 auf sechs Fahrspuren zwischen dem Autobahndreieck Walsrode und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel soll in der kommenden Woche offiziell beginnen.

Am Dienstag werde der erste Spatenstich gesetzt, kündigte das Bundesverkehrsministerium an. Der Abschnitt ist etwa acht Kilometer lang, der Bund investiert rund 59 Millionen Euro.

"Mit dem sechsstreifigen Ausbau und der Modernisierung verbessern wir den Verkehrsfluss und erhöhen die Sicherheit", sagte Staatssekretär Enak Ferlemann. Die A7 ist eine der wichtigsten Verkehrsachsen und mit fast 1000 Kilometern die längste Autobahn in Deutschland. Sie verläuft von Flensburg im Norden und endet an der österreichischen Grenze bei Füssen. 285 Kilometer der A7 liegen in Niedersachsen.

Im Bereich zwischen dem Dreieck Walsrode und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel sei die A 7 mit rund 65.000 Fahrzeugen am Tag sowie einem überdurchschnittlichen Lkw-Anteil hoch belastet, hieß es. Die Belastung dürfte in den kommenden Jahren auf über 70.000 Fahrzeuge am Tag steigen.

"Nördlich anschließend werden zwischen den Anschlussstellen Bad Fallingbostel und Soltau-Ost noch zwei weitere Bauabschnitte erweitert, wodurch die A 7 zwischen Hamburg und Hannover dann komplett 6-streifig ausgebaut sein wird", kündigte Ferleman an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.